Zum Inhalt wechseln
FR EN DE

Nachrichten Nachrichten

Zurück

Sitzung des Koordinierungsstabs im Rahmen der für diese Nacht erwarteten Unwetter (09.02.2020

Infolge der Aktivierung des Notfallplans (PIU) im Falle von extremen Wetterereignissen hat sich am Sonntag, den 9. Februar 2020, um 11.00 Uhr ein Koordinierungsstab unter dem Vorsitz der Ministerin für Inneres Taina Bofferding versammelt, um die Situation zu analysieren und die Maßnahmen für die kommenden Stunden vorzubereiten und zu koordinieren.

Teilnehmer: Ministerium des Innern, CGDIS, Hochkommissariat für nationale Sicherheit, Wasserwirtschaftsamt, Straßenbauverwaltung, Armee, MeteoLux, Ministerium für Bildung, Kinder und Jugend, Polizei, Stelle für Krisenkommunikation.

Unter Berücksichtigung der Wettervorhersagen und insbesondere der Ausrufung der Warnstufe Rot in der Nacht von Sonntag auf Montag (1.00 bis 9.00 Uhr) kann es zu folgenden Auswirkungen kommen und gelten folgende Verhaltensempfehlungen:

Mögliche Auswirkungen:

  • zahlreiche schwere Schäden an Häusern, in Parks und auf Anbauflächen
  • stark betroffene Waldgebiete (schwere Schäden an den Bäumen / entwurzelte Bäume)
  • gestörter Straßenverkehr im gesamten Straßennetz
  • stark beeinträchtigter Flug- und Eisenbahnverkehr

Verhaltensempfehlungen:

  • bleiben Sie wenn möglich zu Hause
  • vermeiden Sie Aktivitäten im Freien
  • falls Sie unbedingt irgendwohin fahren müssen, beschränken Sie sich auf das Notwendigste und versuchen Sie, Waldgebiete zu umfahren
  • setzen Sie Ihre Angehörigen von Ihrer Abfahrt und Ihrem Zielort in Kenntnis
  • verstauen oder befestigen Sie windanfällige Gegenstände oder Gegenstände, die beschädigt werden könnten (wie Gartenmöbel, Sonnenschirme usw.)
  • steigen Sie keinesfalls auf ein Dach
  • melden Sie dem Notruf 112 nur sperrige Gegenstände (Bäume, Äste, Dachziegel), die sich auf den öffentlichen Verkehrswegen befinden

Die Bevölkerung wird gebeten, die Entwicklung der Lage bei den offiziellen Quellen www.meteolux.lu, www.infocrise.lu, www.inondations.lu, @infocriseLU, @CGDISlux sowie in den nationalen Medien zu verfolgen.

Die Behörden verfolgen die Entwicklungen weiterhin aufmerksam. Der Koordinierungsstab tritt in der Nacht zusammen.

Mitteilung des Ministeriums des Innern, des Hochkommissariats für Sicherheit und der Stelle für Krisenkommunikation 

 

  • Aktualisiert am 11-02-2020

Application mobile GouvAlert

Plan VIGILNAT - Verhaltensweisen

Nationaler Wachsamkeitsplan zum Schutz gegen terroristische Aktivitäten "Plan VIGILNAT"

Zurück nach oben